fr.danielbierstedt.de

Ich überlege grad... Wie baut man sich hier bei Friendica so sein Universum auf? Bei Facebook und Google hatte ich eine breite Summe von Fotografen aller Art, zum Beispiel. Wie mache ich das hier?

Es ist schon richtig, dass man selbst mehr investieren muss, wenn man nicht die Ware ist. Vielleicht spielt auch rein, dass Fotografen mit Veröffentlichungen zum Teil narzisstische Neigungen befriedigen wollen, meint: sie brauchen Publikum. So sehr ich auch suche, das finde ich hier irgendwie nicht... Hauptsächlich besteht mein Stream aus Politik und Technik, aber da geht doch noch mehr. Wo ist die Kunst?

Weiter überlege ich, was geschickter ist: alles in einem Profil oder trennen? Normalerweise sagt man in solch einem Fall, man sollte Themen trennen. Aber meine Gefolgschaft ist so schon gering, dann noch splitten...

Bin ich als Fotograf vielleicht falsch hier und bleibe als Nerd und linksversiffter Gutmensch?
Friendica (x) Howto (x)
Stefan Münz Friendica (AP)
Viele GPlusser sind ja auf dem Pluspora-Pod gelandet - auch viele Fotografen. Ein guter Anfang könnte also dieser Link sein: https://pluspora.com/tags/photographer
Und dann musst du dich nur noch mit den gewünschten Leuten verbinden. Das ist ja von Friendica zu Diaspora/Pluspora kein Problem.
Danke für den Tipp mit #Photographer - Allerdings, hast du dir das Ergebnis mal genauer angeschaut? Zumindest die ersten 10 sind seit Monaten nicht da gewesen oder posten Blödsinn... Es sieht so aus, als ob hier wirklich Pionierarbeit nötig ist.
Stefan Münz Friendica (AP)
Klar würde ich alles in einem Profil lassen. Dafür gibt es ja die Gruppen, in die du Leute einordnen kannst, und außerdem kannst du Postings in Ordnern deiner Wahl speichern. So kannst du jederzeit auch den "Jetzt will ich vor allem Fotos sehen" Filter anwenden.
Das mit dem Personen einsortieren habe ich noch nicht kapiert, bzw finde nicht, wo das geht. Postings in Ordner ist meines Wissens eine Private Sache. Wenn ich selber teile, kann ich in Kategorien einsortieren, aber dass man da filtern kann... Da würde ich eher hashtags empfehlen, glaube ich.
diritschka Friendica (AP)
Da ist noch viel Arbeit zu tun. Und es geht nicht so schnell vorwärts, wie manche sich das wünschen. Wenn Du selber Fotograf bist: teste bitte mal die verschiedenen Instanzen der #Föderation, also neben Friendica wären das Diaspora, Hubzilla, Masodon .... eben die, die Dir so über den Weg laufen. Über die #Föderation sind wir ja alle miteinander verbunden. Mir persönlich gefällt Friendica am besten, aber eben aus Sicht eines Informatikers.
Das ist genau meine Sichtweise, Friendica gefällt meinem Nerd am besten. Meinem Künstler allerdings Diaspora... Ich habe bis jetzt einfach von meinem Server aus nach hashtags etc gesucht, weil ich der Meinung bin, das muss doch auch übergreifend funktionieren... Die meisten Fotografen von G+ sind schon vor einer Zeit abgewandert, deshalb ist wahrscheinlich bei Diaspora nicht so viel zu holen.
Ich weiß das, weil ich G+ grad aufräume und ca. 80% der Foto Profile zwischen 2012 und 2016 gepostet haben...
Ich kann es nur aus Diaspora-Sicht beantworten: Fotos haben eine Grössenbeschränkung im Upload. Ich glaube, der liegt bei 4,1 MB, bin mir da aber gerade nicht sicher.
Sowas wie "Sammlungen" wie auf G+ sehe ich hier nicht. Aber mehr Bedeutung haben wohl die sogenannten Hashtags hier. Man kann auf DIaspora Hashtags folgen, wenn ich das richtig sehe.
Wer deinem Profil folgt, bekommt natürlich die "volle Ladung" an Postings ab. ;-)
Ja, das mit dem hashtags folgen ist wirklich eine coole Sache. Die Sammlungen habe ich einfach durch Kategorien ersetzt, denen man aber nicht gezielt folgen kann. Das wäre noch was für die Roadmap...
Das mit dem upload limit muss aber eine Serversache sein. Ich habe das auf meinem zumindest hochgeschraubt. Allerdings, wenn ich einen öffentlichen Server anbieten würde, würde ich mir das auch zwölfmal überlegen. Ich kann aber als Fotograf sagen, dass für social media 2048px lange Kante voll ausreicht. Da kommt man selbst bei guter Qualität bei unter 1MB weg.
@Daniel Bierstedt Es gibt auch noch Pixelfed, eine art Instagram Klon. Die waren bis vor kurzem noch nicht ans Fediversum angeschlossen aber mittlerweile habe ich hier schon das ein oder andere Bild von Pixelfed gesehen. Müsste sich also geändert haben.
Zudem kannst du nach Hashtags wie #myphoto oder ähnliches suchen. Ich habe auch schon überlegt einen Hashtag ins Leben zu rufen, unter dem sämtliche (Hobby)Fotografen des Fediverse posten können, wenn sie wollen. Ein Forum bietet sich vermutlich eher weniger an, weil das dann nur auf Friendica begrenzt wäre. Zumindest was das Posten von Bildern angeht.
Das Forum habe ich für mich auch schon ausgeschlossen. Bei FB funktionieren die Gruppen gut, aber nur aufgrund der schieren Masse. In den aktivsten Gruppen, die ich so kenne, posten ca 50 Leute regelmäßig, bei 30k Mitgliedern. Communities bei G+ waren entsprechend inaktiv und ich habe aufgegeben. Hier wird das nicht anders sein.

Ich schaue mal nach Pixelfed. Wenn du andere Ideen hast, her damit. Ein Hashtag wäre eine Option, erfordert aber bei Friendica Aktion (danach suchen). Ich hätte das Zeug natürlich lieber ganz normal im Feed... Oder versuchen wir mal ein Forum und versuchen, das bekannt zu machen?
Auf Google+ gab es aber einige sehr aktive Fotocommunities. Da hast du dann evtl. etwas zu früh aufgegeben.
Das Problem bei einem Forum ist, wie schon gesagt, dass nur Friendica-Nutzer dort posten können. Nutzer anderer Netzwerke können zwar folgen aber das ist vermutlich nicht so ganz der Sinn der Sache. Von daher wäre ein Hashtag wohl eher geeignet. Aber auch das benötigt dann Zeit, Geduld und Eigeninitiative um den im Fediversum bekannt zu machen und Fotografen dazu zu bewegen ihn auch zu nutzen. Zumal das Teilen von Bildern aufgrund der gegebenen Einschränkungen leider nicht so einfach ist wie es bei G+ war.
Ja, kann sein, dass ich die communities entweder nicht gefunden habe oder mir der Inhalt nicht gefallen hat. Es war halt häufig wie auch bei einigen Facebook Gruppen, dass nur Inhalte abgeladen werden, Interaktion aber quasi nicht stattgefunden hat. Zudem reagiere ich empfindlich, wenn einfach fremde Bilder geteilt werden und der Anschein entsteht, der Teiler wäre auch der Urheber.

Foren also nur bei uns, Hashtag folgen nur bei Diaspora. Es wird nicht einfacher...
@Daniel Bierstedt Ich hab mir gerade mal die Mühe gemacht, ein wenig durch deine Fotos zu stöbern. Da ist mir aufgefallen, dass du recht ungünstige Hashtags verwendest. Die beschreiben zwar den Inhalt des Bildes ganz gut aber so speziell wird kaum jemand suchen, wenn er sich für Fotografie interessiert.
Du solltest evtl. anfangen Hasthags wie das o.g. "myphoto" oder ganz allgemein "fotografie", "photography" zu verwenden, dann werden deine Bilder auch eher gefunden.
Die Kategorien, in die du deine Bilder sortiert hast, werden bei Hashtag-Suchen nämlich nicht berücksichtigt und tauchen beispielsweise in anderen Netzwerken wie Diaspora oder Mastodon überhaupt nicht auf.
Ich weiß was du meinst, aber ich habe mich immer dagegen gewehrt, derart offensichtliche hashtags zu verwenden. Das ist ungefähr so wie #picoftheday bei Instagram. Fand ich immer affig.
Wenn ich suche, dann gezielt nach #landscape oder #portrait - zum Beispiel. Nur #photography bringt mir zu viel Quatschkram.
Es geht dir aber doch darum, dass deine Bilder gesehen werden oder? Und das werden sie eben nur, wenn sie auch von vielen Leuten gefunden werden. Es bleibt dir also gar nichts anderes übrig als einen Hashtag zu nutzen, der einigermaßen populär ist. Es spricht ja nichts dagegen, sich zusätzlich einen eigenen zuzulegen. Wenn du erst mal genügend Follower hast, kannst du das ja ändern. Aber erst mal musst du ein paar Follower generieren und das klappt - wie du ja bereits festgestellt hat - nicht so, wie du es bisher angegangen bist.
Da hast du schon recht, aber follower sind gar nicht mein Ziel, sondern eher eine Community. Also Austausch, Diskussion etc. Keine Liks, keine Fanbase oder so. Mit den populären hashtags gerate ich in einen Sumpf... Na, ich denke nochmal darüber nach.
@Oliver Zimmermann Ich war bei Google+ in der Gruppe "Foto-Amateur" aktiv, die etwa 45.000 User hatte. Aber die meisten, die dort zuletzt gepostet haben, scheinen nach Mewe abzuwandern. Sieht es da so viel rosiger aus mit dem Posten von Fotos?
Ich hoffe doch nicht. MeWe kommt mir nicht in die Tüte. Dann versuche ich lieber, hier was aufzubauen.
@Stefan Münz Ja und nein. Erst mal gibt es dort ein Speicherlimit von 8 Gigabyte. Das reicht zwar - je nach Größe, für einige tausend Fotos aber dennoch wird man irgendwann an den Punkt kommen entweder mühsam alte Beiträge löschen oder sich Volumen dazu kaufen zu müssen. Alles über 8GB kostet dann nämlich Geld.
Das Posten der Bilder ist dort zwar einfacher, weil kein Upload-Limit pro Bild existiert und auch Gruppen lassen sich dort einfacher erstellen als hier und bieten durchaus sehr gute Moderatorenwerkzeuge. Aber bis vor kurzem gab es beispielsweise noch keine Möglichkeit Beiträge öffentlich zu posten. Gibt es jetzt angeblich innerhalb des Netzwerks, nach außen verlinken geht nach wie vor nicht. Man sieht auf den Profilen auch nicht in welchen Gruppen sich jemand befindet. Generell ist alles sehr verschlossen dort. Hat mir überhaupt nicht gefallen. Am Besten wird es trotzdem sein, wenn du dir selbst ein Bild davon machst. Die 8GB Basis-Variante ist schließlich kostenlos. Ich persönlich fühle mich hier wesentlich wohler, auch wenn alles ein bisschen komplizierter ist.
#mywork #art #painting sind auch Hashtags die in dem Bereich sind
Korrekt, aber: #mywork ist selbstverständlich, denn wenn ich was poste, ist es natürlich mein Werk. Extra darauf hinweisen zu müssen empfinde ich als Hinweis auf das krumme Bewustsein der Leute heute.
#art würde ich mir nicht anmaßen, das müssen andere beurteilen
#painting trifft meine Sparte gar nicht, auch wenn ich das gerne könnte :-)

Ihr seht, ich versuche, relevante hashtags zu nutzen und würde mir wünschen, andere täten das gleiche. Manches posting sieht aus wie seniler Sprachdurchfall. Entschuldige mein französisch.
me mewe muss man sich irgedwann platz dazukaufen, was wohl besonders leute mit fotos betreffen dürfte.
Die Leute auf MeWe werden wohl schnell an ihr Limit kommen und dasnn heißt es zahlen
Stefan Münz Friendica (AP)
@Daniel Bierstedt Vielleicht ist es gar keine schlechte Idee, die Namen der Communities, auf denen man bei Google+ aktiv war, als Hashtag zu verwenden. Danach könnten einige herumirrende Gestalten vielleicht suchen, und es könnten sich unter solchen Tags wieder neue Verbindungen ergeben.
Ich bin auch Hobby Fotograf und habe extra ein Profil angelegt wo ich ne kurze Zeit lang eigene Bilder hochgeladen habe. Meine Hoffnung war auch ne Art Ersatz für insta (fb habe ich gar nicht) zu finden. Aber es war leider ernüchternd... Kein feedback, niemand der mir gefolgt ist.
Ich denke das Problem ist dass es nicht so einfach wie bei insta ist jemand zu finden. Meine Bilder sind meist mit Hobbymodels und solche hier zu finden geht gegen Null. Evtl. blick ich auch nicht ganz die Funktionsweise von diaspora...
@Michael S Ich kann auf deinem Diaspora Profil bisher lediglich zwei Bilder sehen. Beide Bilder zeigen nicht unbedingt atemberaubende Szenen. Sie sind weder technisch noch inhaltlich besonders anspruchsvoll und wirken eher wie Schnappschüsse fürs Familienalbum.
Ich denke aber, dass wenn du einige Hashtags benutzt hättest du dennoch Reaktionen bekommen hättest. Auch solche Bilder haben ihre Fans. Ohne Hashtag können die Leute auf Diaspora und im restlichen Fediverse deine Bilder allerdings nicht finden. Es ist also nicht verwunderlich, dass du bisher keine Reaktionen darauf bekommen hast.
Peter Liebetrau Friendica (AP)
@Daniel Bierstedt Eine gute Idee ist es, die eigenen Profile Tags entsprechend zu setzen. am besten deutsch und englisch. Dann auch posts damit zu taggen, wenn sie zum Thema passen.
In deiner Box landen zunächst nur Themen die deine User getagged und die deine box selber getagged hat. So ist das in allen Boxen.
Wenn du also fleißig gute Tags benutzt, erreichts du mehr Gleichgesinnte und die finden dich auch besser.

#fotos #photos #fotografie #photography #fotocommunity
@Oliver Zet Die Bilder habe ich nicht in diesem Profil gepostet, hatte ein neues angelegt.
Hashtags hatte ich auch benutzt.
@Michael S Ich war nie auf Instagram. Allerdings denke ich, dass Diaspora oder generell das Fediverse aufgrund der wesentlich geringeren Userzahl und der wesentlich heterogeneren Zielgruppe kein Ersatz für Instagram sein kann.
Instagram hat ~ eine Milliarde Nutzer. Das Fediverse lediglich ein paar Millionen. Instagram ist ein Dienst, der sich rein auf die Präsentation von Bildern ausgerichtet ist. Diaspora und das Fedivers hingegen bieten Plattformen für vielen unterschiedliche Interessen. Du wirst auch hier mit Sicherheit Fotobegeisterte User finden aber natürlich niemals so viele wie auf Instagram.
@Oliver Zimmermann Was ist mit Pixelfed? Das ist doch quasi das Instagramm für das Fediversum?!
Oliver Zimmermann Friendica (AP)
@Peter Liebetrau Hab ich kurz überlegt zu erwähnen aber auch da gibt es gerade mal ein paar tausend User. Was Interaktion angeht ist das also auch noch lange keine Alternative zu Instagram.
diritschka Friendica (AP)
@Oliver Zimmermann , definier bitte mal "Alternative". 1 Million, 10 Mio., 100 Mio., ab wann ist es für Dich ne Alternative? Und warum ist es mit POPULATION ~ 6.883 accounts[1], ACTIVE USERS ~ 3.948people [2]und SERVERS > 40 instances [3]keine Alternative, wenn auch ne kleine, feine, schöne, freie?
Oliver Zimmermann Friendica (AP)
Es geht nicht um mich. Ich war wie gesagt nie bei Instagram. Aber für jemanden, der von Instagram kommt, muss es sich bei Pixelfed anfühlen wie der Umzug von Berlin nach Schöngleina. Wenn man etwas ähnliches oder annähernd gleiches sucht, kommt Pixelfed wohl eher nicht infrage.
diritschka Friendica (AP)
Ich hab mich mal bei pixfed.com angemeldet. Ich bin aber nur "Handyfotograveur". Dafür langt es. Ich würde mir allerdings Ordner zur Strukturierung wünschen. :-)
diritschka Friendica (AP)
Ach ja, und ne Mobileapp. Das ist ja der "burner" by Instagram, dass die "Arbeit" mit dem Handy gemacht wird. [Nachtrag]Darstellung im Browser (S7) super. Shortcut ablegen. Reicht.
Peter Liebetrau Friendica (AP)
@diritschka ich denke die haben bei pixelfed auch support foren und ticket system. Schreib ihnen deine Wünsche und Vorschläge und schau mal wie sie reagieren.